Im Wald

336B0052 Unsere Waldfrüchtchen haben im wahrsten Sinne Raum „Kind zu sein“.

 

Der behutsame Umgang mit jeder Art von Leben entwickelt eine sinnerfüllte Beziehung zur Natur.  

Die Natur mit jeder Art von Leben wird unmittelbar erlebt und begriffen und als schützenswert erfahren.

 

Durch den täglichen Aufenthalt im Wald und haben die Kinder die Möglichkeit, die Natur zu entdecken und zu erleben. Der Ablauf der Jahreszeiten wird bewusst wahrgenommen. Sommer, Herbst und Winter sind verbunden mit unterschiedlichen Farben, Gerüchen, Geräuschen und verschiedenen Temperaturen. Frühstücken unterm Blätterdach, Schritt für Schritt auf dem unebenen Waldboden laufen und so die Motorik trainieren und Gefahren einschätzen lernen.

 

Die Dinge des Waldes sind ursprünglich und schlicht und stehen unseren Kindern beinahe unbegrenzt als Spiel- und Bastelmaterial zur Verfügung. Wir verzichten bewusst weitgehend auf standardisiertes Spielzeug, um die Kreativität und Phantasie der Kinder zu fördern. Ein Baumstumpf wird zu einem Pferd oder Motorrad. Ein Stock war eben noch ein Kochlöffel, dann ein Raumschiff.

 

Die Gemeinschaft der kleinen Gruppe stärkt das Sozialverhalten. Aggressionen werden nicht aufgestaut, sondern kreativ umgewandelt Die Kinder lernen soziale Konflikte zu lösen.

 

Der Wald stärkt die Gesundheit der Kinder: Die Stille des Waldes verhilft zu innerer Ruhe und stärkt die Konzentrationsfähigkeit und der tägliche Aufenthalt im Freien stärkt das Immunsystem.