Waldmäuse

2015 07 08   10.01.56 1 MediumWir sind ein begleiteter Kurs für alle Eltern und Kinder von ca. 1,5 bis 3 Jahren, die gemeinsam Spaß in der Natur haben wollen.

Die Kinder sollten schon laufen können. Immer mittwochs von 09:30 bis 11:00 Uhr erleben wir bei Sonnenschein, Wind oder Regen den Wald im Wandel der Jahreszeiten mit allen Sinnen. Wir singen, spielen und basteln mit Naturmaterialien. Zwischendurch stärken wir uns mit einem gemeinsamen Frühstück unter dem Blätterdach.

Wir freuen uns auf Verstärkung.2015 06 17   10.36.04

 

Die Kosten betragen 60,00 € pro Kurs, für Mitglieder des Waldkindergartens Altenstadt e.V. 50,00 €.

Ein Kurs beinhaltet 8 Einheiten.

Sie haben Interesse am Waldspielkreis?

Bitte melden Sie sich bei unserer Kursleiterin:

Nirava Geiss 
Telefon: 06032-3071846
Mobil: 0172-4634998

Das Anmeldeformular finden sie hier oder im Downloadbereich der Waldfrüchtchen Webseite.

Erlebnisbericht einer Waldmäuse Mama

IMG 2110 MediumEs ist Mittwochmorgen. Halb Zehn. Wie jeden Mittwoch treffe ich mich mit den anderen Müttern der Waldmäuse am Kindergarten. Zusammen mit Nirava, unserer Kursleiterin, schlendern wir den Berg hoch zu unserem Platz. Richtig gemütlich ist es hier. Ein selbst erbautes Waldsofa und viel Platz zum Spielen und Erkunden. Alle Kinder sind motiviert und schon in freudiger Erwartung.

Wir setzen uns im Kreis zusammen. Nirava kümmert sich noch um die Inneneinrichtung und kreiert eine schöne Mitte mit Blumen. Daneben legt sie 2 Geschenke, in Tüchern verpackt. Was da wohl drin ist? Es kehrt Ruhe ein. Wie ich finde einer der schönsten Momente in der Woche. Meine Tochter sitzt neben mir und strahlt wie ein Honigkuchenpferd. Die Sonne blitzt ab und an durch die Bäume. Die Vögel singen.

2015 06 17   10.34.46Zum Beginn begrüßen wir wie immer die Sonne mit einem Lied, Guten Morgen lieber Sonnenschein. Dann werden die Zwerge geweckt. Und dann darf endlich das erste Geschenk geöffnet werden. Eine Rührtrommel. Meine Tochter sitzt neben mir und kann es kaum erwarten, auch dran zukommen. Für jedes Kind wird das Rührtrommellied gesungen. Das letzte Kind legt die Trommel wieder schlafen. Bis nächste Woche. Dann das zweite Geschenk. Ein Glöckchen. Auch das darf von jedem Kind geläutet werden.

IMG 2164 MediumWeiter geht es mit Gitarrenklängen und einem Sommerlied. Erstaunlich dabei finde ich immer wieder, wie gebannt die Kinder sind und alle ruhig zuhören, obwohl das keiner verlangt. Dann ist Frühstückszeit. Natürlich werden vorher die Hände gewaschen. Die Kinder reihen sich erwartungsvoll ein. Nirava begleitet das Ritual einfühlsam mit ihrem Gesang: “Hände waschen , Hände waschen sollte jedes Kind…“. Nun danken wir mit einem Spruch für unser ausgesprochen leckeres, gesundes Frühstück.Dann lassen wir es uns schmecken. So ein entspanntes Frühstück wünsche ich mir auch gerne mal an anderen Tagen.

Nach und nach sind die Kinder fertig. Jetzt hält sie nichts mehr. Der Wald will erkundet werden. Auch meine Tochter will ihn erleben. Wir entdecken heute vor allem Laub. Damit lässt sich wirklich viel anstellen. Man kann es werfen. Oder aufhäufen. Oder auf Stöcke piksen. Ich genieße sehr diese intensive Zeit mit meiner Tochter. Es ist aber genauso schön, sie dann mal mit etwas Abstand zu beobachten und sich mit den anderen Müttern und auch Vätern sich auszutauschen.

2015 06 10   10.08.30Und was die anderen Kinder entdecken. Ein Junge ist gerade dabei ein Käferhotel zu bauen. Ein Mädchen reitet auf einem umgefallenen Baum. Und da erklingt auch schon wieder die Gitarre. Das Interesse der Kinder ist geweckt und so wird kein Kind aus dem Spiel gerissen. Jetzt kommt noch das Highlight. Pinke Panke. Ausnahmslos jedes Kind liebt Pinke Panke. Sie sind gut versteckt. Und wieder kommt natürlich jedes Kind dran. Jedes Kind muss sie suchen. Oben? Oder unten? Freudestrahlend kommt meine Tochter wieder, nachdem sie dran war. Sie hat in die richtige Hand geschaut und hat die Rosinchen gefunden.

Dann noch einmal Ringel Ringel Rose. Und weil es so schön war noch einmal. Na gut noch ein drittes Mal auf Wunsch der Kinder. Es folg das Abschlusslied. Dann lassen wir wieder unser Waldsofa alleine und machen uns mit müden Kindern auf den Rückweg. Es war schön. Mal wieder.